Kreisklinik Bad Reichenhall

Kardiologie

Herz- und Kreislauferkrankungen stellen die häufigsten internistischen Krankheitsbilder dar. Sie erfordern Spezialisten, die den abgestimmten Einsatz der Methoden in der Diagnostik und die Therapie steuern und überwachen. mehr...
Das "Herzstück" der Kardiologischen Abteilung in Bad Reichenhall ist das hochmoderne, strahlungsarme Herzkatheterlabor mit bestmöglicher Bildqualität und vollständig digitalem Bildverstärker. Jährlich werden über 600 Patienten im Reichenhaller Herzkatheterlabor behandelt.
Einbestellte (elektive) und notfallmäßige Herzkatheteruntersuchungen werden während der Regelarbeitszeit durchgeführt. Notfallmäßige Herzkatheteruntersuchungen außerhalb der regulären Arbeitszeit erfolgen ausschließlich im Klinikum Traunstein, so dass akute Herzinfarkte außerhalb der regulären Dienstzeiten vom Rettungsdienst weiter nach Traunstein gefahren werden.

Die Abteilung verfügt über ein hochmodernes Herz-Kreislauflabor in dem pro Jahr über 4.000 Ruhe-EKG Ableitungen, über 250 Belastungs-EKG's (Ergometrie), über 1.800 Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie/Streß- Echokardiographie), über 150 transösophageale Echokardiografien (TEE), über 900 Langzeit-EKGs, über 700 Langzeit Blutdruckmessungen und über 400 Schrittmacherkontrollen durchgeführt werden sowie über 350 Untersuchungen der Halsgefäße, peripheren Arterien und Venen.

Enge Kooperation besteht mit dem Herzkatheterlabor im Klinikum Traunstein, sowie mit den herzchirurgischen Abteilungen in Salzburg und München (Deutsches Herzzentrum, Klinikum Großhadern, Klinikum Bogenhausen).


Leistungsspektrum

Herz-Kreislauf-Labor
Im Herz-Kreislauf-Labor stehen modernste Herz-Farbduplexultraschall-geräte (Echokardiografie) zur Verfügung, mit denen sowohl die Herzmuskel- als auch die Herzklappenfunktion untersucht werden kann. Dies erfolgt entweder zwischen den Rippen hindurch (=transthorakal) oder für besondere Fragestellungen entlang der Speiseröhre (=transösophageal). Mit der Stress-Echokardiografie können Belastungssituationen am Herzen künstlich erzeugt werden, sodass hiermit das Herz auf Funktionsstörungen untersuchen wird. Auch die Kontrastmittel-Echokardiografie für die Untersuchung von Herzfehlern steht zur Verfügung. Die Fahrradergometrie wird eingesetzt, um mit hoher Aussagekraft Durchblutungsstörungen am Herzen aufzudecken.

Rhythmologie
Zur Abklärung von Herzrhythmusstörungen werden Langzeit-EKG-Ableitungen mittels kleiner tragbarer Geräte durchgeführt. Sie registrieren über einen oder mehrere Tage alle Herzaktionen und lassen so Erkenntnisse über eine zugrunde liegende Störung zu. Ähnliche Untersuchungen erfolgen auch mit Langzeit-Blutdruckmessungen. Mit ihnen lässt sich sehr gut die Diagnose und Therapie der Bluthochdruckerkrankung steuern und insbesondere auch nächtliche Blutdruck Regulationsstörungen erkennen.

Manchen Patienten benötigen aufgrund ihrer Herzrhythmusstöungen einen Herzschrittmacher. Die Abklärung und Implantation wird bei uns durchgeführt, ebenso auch die anschließend erforderlichen Schrittmacherkontrollen (alle sechs Monate). Vorhofflimmern, als eine sehr häufige Rhythmusstörung, wird entsprechend den aktuellen Leitlinien therapiert, z.B. auf unserer Intensivstation mittels Cardioversion. In manchen Fällen ist auch eine ausschließlich medikamentöse Behandlung der richtige Weg. Unsere Abteilung ist Mitglied im Kompetenznetz Vorhofflimmern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Gefäßdiagnostik
In der Gefäßdiagnostik werden Arterien und Venen mit modernen Duplex-Ultraschallgeräten untersucht. Hier werden sowohl die Halsgefäße als auch andere wichtige Körpergefäße auf Durchblutungsstörungen geprüft.

Chefarzt

Internist - Kardiologe

Internist, Kardiologe, FESC, European Cardiologist, Privatambulanz

Unsere Oberärzte

Oberärztin

Oberarzt

Dr. Florian Aigner

Oberarzt

Funktionsoberarzt

Kontakt Stationen
Kardiologie
Sekretariat

T 0049 8651 772-341
F 0049 8651 772-188
Station 4A
T 0049 8651 772-324

Podcasts