Kreisklinik Bad Reichenhall

Neurologie

Die neurologische Abteilung versorgt das gesamte Spektrum akuter und chronischer Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie Muskelerkrankungen. Hierzu verfügt sie über 20 Planbetten sowie 4 Betten auf der Monitoreinheit der Schlaganfallstation (Stroke Unit) und 2 Betten auf der interdisziplinären Intensivstation. 

Schwerpunkte

Die neurologische Abteilung bietet besondere Schwerpunkte an, so dass Patienten mit speziellen Fragestellungen eingewiesen werden können:

  • Schlaganfälle, Gefäßerkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Epilepsien
  • Entzündliche Erkrankungen des Nervensytems wie z.B. Multiple Sklerose oder Borreliose
  • Degenerative Erkrankungen des Nervensystems wie M. Parkinson
  • Demenzen

Daneben werden zahlreiche weitere neurologische Krankheitsbilder diagnostiziert und behandelt; hierzu gehören u.a.:

  • Infektionen des Nervensystems (Hirnhautentzündungen)
  • Erkrankungen der peripheren Nerven und Muskeln, Polyneuropathien
  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankungen
  • Schwindel
  • Gangstörungen
  • Kopfschmerzerkrankungen (z.B. Migräne)
  • Tumorerkrankungen des Nervensystems
  • Tremor („Zittern“)
  • Schluckstörungen
  • Verletzungen von Gehirn, Rückenmark oder peripherer Nerven
  • Schlafstörungen

Technische Ausstattung

  • Extra- und transkranielle Duplexsonographie
  • Dopplersonographie
  • Digitales EEG
  • Video-Simultan-EEG
  • Langzeit-EEG
  • Elektromyographie
  • Elektroneurographie
  • Evozierte Potentiale (visuell, akustisch, sensibel)
  • Computertomographie (Spiral-CT, Perfusions-CT)
  • Kernspintomographie (MRT, 3-Tesla)
  • Labor

Das TEMPiS-Projekt

TEMPiS steht für "Telemedizinisches Projekt zur integrierten Schlaganfallversorgung in der Region Süd-Ost-Bayern".

Das TEMPiS-Netzwerk wurde 2001 zunächst als Pilotprojekt zur Verbesserung der Versorgung von Schlaganfallpatienten in der Region Süd-Ost-Bayern gegründet. Die grundlegende Idee war dabei, das Stroke-Unit-Konzept mit einem Netzwerk zu verbinden. Dieses Netzwerk besteht aus den beiden überregionalen Schlaganfallzentren in der Neurologie des Klinikum Harlaching und der Universität Regensburg sowie regionalen TEMPiS-Kliniken.  mehr...

Kernelemente sind dabei der Aufbau von Schlaganfallstationen in allen beteiligten Kliniken und die Einführung eines Telemedizinsystems mit digitaler Bildübertragung und Videokonferenz. Letzteres ermöglicht im Bedarfsfall eine videogestützte Untersuchung von Patienten durch das überregionale Zentrum und eine unmittelbare Diskussion schwieriger Fälle und Therapieentscheidungen.
Die dritte Säule des TEMPiS-Netzwerkes stellt die kontinuierliche Fortbildung mit Entwicklung einheitlicher Behandlungsstandards sowie die Qualitätssicherung in der Behandlung dar.
Nach dem Ende der Pilotphase hat der Krankenhausplanungsausschuss entschieden, weitere zwei Kooperationskliniken "mit ins Boot zu nehmen". Unter vielen Bewerben hat sich dabei die Kreisklinik Bad Reichenhall durchgesetzt.

kom. Leitender Arzt

Oberärztin

Kontakt Station
Neurologie
Sekretariat
T  0049 8651 772-313
F  0049 8651 772-128
Station 4a (Stroke Unit)
T  08651 772 11086

Downloads & Links