Kreisklinik Trostberg

Innere Medizin

Die Innere Abteilung  umfasst 107 Betten auf vier Stationen. In dem für den Patienten gut überschaubaren personellen und räumlichen Umfeld der Inneren Abteilung mit ganzheitlich internistischem Ansatz in Diagnostik und Therapie werden pro Jahr ca. 4.600 Patienten stationär und ca. 900 teilstationär bzw. ambulant behandelt. In die Innere Abteilung ist der onkologische Bereich mit Tagesklinik und Bettenbereich integriert. mehr...
Oberstes Ziel aller Mitarbeiter der Inneren Abteilung der Kreisklinik Trostberg ist eine fachlich und menschlich optimale Versorgung der anvertrauten Patienten. Die gesamte Abteilung investiert viel Engagement in die dafür unabdingbaren Voraussetzungen: kontinuierliche Aus- und Weiterbildung des Ärzte- und Pflegeteams, gutes Arbeitsklima für volle Motivation des gesamten Teams, reibungslose interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachabteilungen und modernste technische Ausstattung.
Die Innere Abteilung der Kreisklinik Trostberg behandelt Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Inneren Medizin.

Geriatrische Rehabilitation

Der Medizinischen Abteilung angegliedert ist die Abteilung für Geriatrische Rehabilitation mit 32 Betten unter der Leitung von Dr. Marianne Gerusel-Bleck (leitende Ärztin) und Dr. Mai Aumüller-Nguyen (geschäftsführende Oberärztin). In der geriatrischen Rehabilitation können über 65-jährige Patienten nach der Akutbehandlung im Krankenhaus weiter betreut werden, mit dem Ziel der Wiedererlangung größtmöglicher Unabhängigkeit von fremder Hilfe.

Chefarzt

Internist, Gastroenterologie, Rheumatologie, Infektiologie

Prof. Glück hat an der Universität Tübingen Physik und Medizin studiert. 1988 erhielt er die Approbation und promovierte 1989 über "Immunhistochemische Untersuchungen zur Hepatitis A".
Den ersten Teil seiner Weiterbildung in Innerer Medizin absolvierte er in der Abteilung von Prof. Dölle am Universitätsklinikum Tübingen. Ein Infektiologie-Stipendium der Walter Marget-Vereinigung ermöglichte 1995/1996 ein 1 ½- jähriges Fellowship in Infectious Diseases (Prof. Farber) und Molecular Medicine (Prof. Goyert) am North Shore University Hospital/Cornell University Medical College, New York.

1996 kehrte Prof. Glück nach Deutschland zurück, in die Abteilung von Prof. Schölmerich am Universitätsklinikum Regensburg, wo er 1998 die Weiterbildung in Innerer Medizin mit der Facharztprüfung abschloss und zum Oberarzt ernannt wurde. In der Folge absolvierte er die Weiterbildungen für die Schwerpunkte Rheumatologie und Gastroenterologie sowie für die Zusatzbezeichnung Infektiologie. Zusammen mit Prof. Salzberger baute Prof. Glück am Universitätsklinikum Regensburg den Bereich Klinische Infektiologie mit BMBF-geförderter klinischer Forschergruppe auf. 2001 habilitierte sich Prof. Glück über das Thema "Immundefekt und Infektionsrisiko bei Patienten unter medikamentöser Immunsuppression" und wurde 2008 zum apl. Professor an der medizinischen Fakultät der Universität Regensburg ernannt, wo er auch weiterhin seine Lehrtätigkeit ausübt.

Er hat als Autor bzw. Co-Autor über 50 wissenschaftliche Originalarbeiten, über 30 Übersichtsartikel und über 25 Kapitel in Fachbüchern veröffentlicht (link: zum Publikations-Verzeichnis von Prof. Glück).

Prof. Glück ist Internist, Gastroenterologe, Rheumatologe und Infektiologe und besitzt die Anerkennung als Infektiologe der deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI).

Seit 1.3.2006 leitet Prof. Glück als Chefarzt die Innere Abteilung an der Kreisklinik Trostberg, seit 2008 auch die Abteilung für Klinische Infektiologie der Kliniken Südostbayern.

Unsere Oberärzte

Leitender Oberarzt

Internist, Gastroenterologie

Dr. med. Herbert Bruckmayer hat an der Universität Gießen studiert und 1983 die Approbation erhalten. Seine Weiterbildung in Innerer Medizin absolvierte er im Klinikum Traunstein in der Abteilung von Prof. Kiefhaber, den Facharzt für Innere Medizin erwarb er 1992. Seit 1989 ist er als Notarzt im Landkreis tätig.
1992 wechselte er als Oberarzt an die Innere Abteilung nach Trostberg unter der Leitung von CA Dr. Dr. Biedermann. Im Rahmen seiner Tätigkeit erwarb er 1998 die Gebietsbezeichnung Gastroenterologie und die Zusatzbezeichnungen Geriatrie (2004), Diabetologie (2005) und Palliativmedizin (2011). Seit 2000 ist Dr. Bruckmayer leitender Oberarzt der Inneren Abteilung. Er ist zuständig für die Endoskopie und die Diabetologie. Als Notfallmediziner nimmt er weiterhin regelmäßig am Notarztdienst des Standortes Trostberg teil und ist im Landkreis ebenfalls als leitender Notarzt tätig.

Im April 2013 Ernennung zum kommissarischen Chefarzt der Kreisklinik Ruhpolding.
Seit September 2014 Chefarzt der Inneren Medizin und Akutgeriatrie

Leitender Oberarzt

Dr. med. Robert Koch hat an der Universität Regensburg und an der LMU München Medizin studiert und 1987 die Approbation erhalten. Den ersten Teil seiner Weiterbildung in Innerer Medizin absolvierte er in der Abteilung von Prof. Kiefhaber am Klinikum Traunstein. 1993 wechselte er in die Kreisklinik Trostberg, wo er 1995 die Weiterbildung zum Internisten mit der Facharztprüfung abschloss. 1996 wurde er zum Oberarzt an der Kreisklinik Trostberg ernannt. Ab 1996 absolvierte Dr. Koch mehrere Weiterbildungs-Abschnitte in Pneumologie in der LVA Klinik Bad Reichenhall und in der Lungenfachklinik Donaustauf.

1998 erhielt Dr. Koch die Zusatzbezeichnung Umweltmedizin, im Jahr 2000 erfolgte die Anerkennung des Schwerpunktes Pneumologie und im Jahr 2005 erhielt die Anerkennung der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin.

Ab 1997 baute Dr. Koch das Schlaflabor an der Kreisklinik Trostberg auf, das im Verlauf mehrfach erweitert wurde und sich zu einem Schwerpunkt der Inneren Medizin an der Kreisklinik Trostberg entwickelte. Seit 2002 ist er als Leitender Oberarzt in der Inneren Abteilung der Kreisklinik Trostberg für den Bereich Pneumologie und Schlafmedizin tätig.

Dr. Koch ist Internist, Pneumologie, Schlafmediziner und Umweltmediziner. Im Rahmen der Erneuerung des Vertragsarztänderungsgesetzes ist er seit 2007 auch nebenberuflich als hausärztlicher Internist tätig.

Oberärztin


Oberärztin
Dr. med. Ina Boeters
Frau Dr. Boeters hat an der TU München und der Universität Hamburg studiert und ist seit April 2002 als Ärztin approbiert. Ihre klinische Ausbildung hat sie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf absolviert, wo sie bis 2009 tätig war. Danach war sie an einer großen hämato-onkologischen Praxis in Niederbayern angestellt, dort hat sie die Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin erworben.

Die Facharztprüfung für Innere Medizin absolvierte Frau Dr. Boeters im Jahr 2008, die Schwerpunktbezeichnung in Hämatologie und Onkologie im Jahr 2010. Im Oktober 2012 hat sie die Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin erworben.

Frau Dr. Boeters hat an 20 Originalpublikationen und einem Buchbeitrag mitgewirkt und viele Poster eigener Forschungstätigkeit auf internationalen Kongressen (ASCO und ESMO) ausgestellt.

Frau Dr. Boeters ist Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. Frau Dr. Boeters ist seit dem 1.3.2012 in der Kreisklinik Trostberg als Oberärztin tätig und für Patienten mit hämato-onkologischen Erkrankungen im stationären Bereich und der Tagesklinik zuständig.

Oberärztin

Internistische Intensivmedizin

Oberarzt

Hubert Pilgram hat an der LMU München studiert 2002 die Approbation erhalten. Seine Weiterbildung als Assistenzarzt für Innere Medizin erfolgte an der Inneren Abteilung der Kreisklinik Trostberg und am Klinikum Traunstein. 2008 legte Hr. Pilgram die Facharztprüfung in Innerer Medizin ab. Von 2008 bis 2010 erfolgte die Weiterbildung in Gastroenterologe an den Inneren Abteilungen der Kreiskliniken Trostberg und Altötting, die er mit der Schwerpunktsbezeichnung Gastroenterologie 2010 abschloss. Seit 2010 ist Hr. Pilgram als Oberarzt für die Aufnahmestation der Inneren Abteilung und stellv. Leiter der Endoskopie an der Kreisklinik Trostberg tätig.

Die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin hat Hr. Pilgram 2004 erworben und nimmt seitdem regelmäßig am Notarztdienst des Standortes Trostberg teil. Seit 2011 ist Hr. Pilgram leitender Notarzt im Landkreis Traunstein und Feuerwehrnotarzt.

Oberarzt

Dr. Jürgen Wilke absolvierte sein Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Auslandsaufenthalten in den USA und der Schweiz. 1988 erhielt er die Approbation.
Es folgte eine breite Facharztausbildung am staatlichen Versorgungskrankenhaus mit Kurabteilung Bad Tölz, am Kreiskrankenhaus Miesbach und am Kreiskrankenhaus Erding mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Pneumologie und Kardiologie. 1992 promovierte Dr. Wilke mit dem Thema "Postoperative Wundinfektionen an der Orthopädischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität, München".
Die Facharztanerkennung als Internist erwarb Dr. Wilke 1997.
Im Jahr 2000 wechselte er als Oberarzt in die Abteilung für Innere Medizin an der Kreisklinik Trostberg. Nach einem Interim auf der kardiologischen Abteilung des Klinikums Traunstein erwarb Dr. Wilke im Jahr 2010 die Schwerpunktbezeichnung Kardiologie und betreut diesen Schwerpunkt seitdem an der Kreisklinik Trostberg.
Kontakt Sprechstunden Stationen
Innere Medizin
Sekretariat
T 0049 8621 87-5020
F 0049 8621 87-5029

Notfall
tagsüber
T 0049 8621 87-5515
oder
T 0049 8621 87-5020

17:00 bis 07:30 Uhr
T 0049 8621 87-5005

nach Vereinbarung
Station 0A
T 08621 87-5515
F 08621 87-5519
Arztzimmer
T 08621 87-5513

Station 2A
T 08621 87-2750
F 08621 87-2759
Arztzimmer
T 08621 87-2752

Station 3A
Innere Medizin
T 08621 87-3750
F 08621 87-3759
Arztzimmer
T 08621 87-3752

Station 3B
Onkologie
T 08621 87-3250
T 08621 87-3251
F 08621 87-3259
Arztzimmer
T 08621 87-3252
T 08621 87-3253

onkologische Ambulanz
T 08621 87-3254