Klinikum Traunstein

Schwerpunkte der Kindertagesklinik

Kinder- und Jugendmedizin

Kinderpneumologie und Allergologie

Diagnostisch abgeklärt werden sämtliche Erkrankungen der Lunge. In diesem Rahmen wird auch eine allergologische Diagnostik durchgeführt. Unser Spektrum umfasst zusätzlich die Langzeitbetreuung von Kindern mit chronischen Lungenerkrankungen wie zum Beispiel Asthma bronchiale. Hyposensibilisierungen, vor allem bei Risikopatienten und Biene/Wespe können in der Kindertagesklinik erfolgen.

Diagnostische Möglichkeiten:

  • Lungenfunktiondiagnostik
    • Spirometrie (ohne und mit Lyse)
    • Bodyplethymographie
    • Provokation mit Fahrradergometer, Laufbandelastung
  • Spiroergometrie (gemeinsam mit den Kinderkardiologen)
  • Schweißtest
  • Pricktest
  • Blutuntersuchungen (incl. Allergologischer Diagnostik)
  • Röntgen und CT
  • Erstinstruktion bei Asthma bronchiale
  • Asthmaschulung und Asthmanachschulung

Kindergastroenterologie

Die pädiatrische Gastroenterologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Bauchspeicheldrüse.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die diagnostische Klärung häufiger Beschwerden wie chronische Bauchschmerzen, Durchfälle, Verstopfung, wiederkehrendes Erbrechen oder Gedeihstörungen. Zudem betreuen wir u.a. Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Zöliakie und chronischen Leber- und Gallenwegserkrankungen.

Für die Diagnostik stehen uns folgende Hilfsmittel zur Verfügung:

  • Blut- und Stuhluntersuchungen
  • H2-Atemtests
  • Schweißtest
  • Sonographie
  • 24-Stunden-pH-Metrie
  • Rektumsaugbiopsie

und in Zusammenarbeit mit der Erwachsenen-Gastroenterologie im Haus:

  • Gastroskopie
  • Koloskopie
  • Leberbiopsie

Endokrinologie und Stoffwechsel

Hypothalamus, Hypophyse und Schilddrüse sind bei Kindern entscheidend für Wachstum und Entwicklung. Daher ist die Abklärung von Wachstumsstörungen eine häufige Fragestellung im Rahmen der Endokrinologie. Aber auch Nebennierenveränderungen oder Pubertätsstörungen werden untersucht.

Die mögliche Diagnostik umfasst neben Blutuntersuchungen, Urinuntersuchungen, Ultraschall und Röntgendiagnostik u.a. zur Knochenalterbestimmung auch Stimulationstests. Falls erforderlich, werden Kernspintomografien in Sedierung über unsere Tagesklinik durchgeführt.

Das Spektrum der angeborenen Stoffwechseldefekte ist groß und muss bei Kindern bedacht werden. Besonders bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung oder unklaren Erkrankungsursachen kommt die diesbezüglich weiterführende Diagnostik immer wieder zum Einsatz. Sie besteht u.a. in spezieller Labordiagnostik aus Blut, Urin und je nach Befund auch aus Liquor. Die Sonografie gehört zur Standard-Diagnostik.

Wir arbeiten eng mit unseren Kollegen der Neuropädiatrie und der Kinderkardiologie zusammen. Neben der Diagnostik führen wir auch in Zusammenarbeit mit spezialisierten Zentren Langzeitbetreuungen von Kindern mit angeborenen Stoffwechselerkrankungen durch.

Ultraschalldiagnostik

Die Ultraschalluntersuchung hat in der bildgebenden Diagnostik von Kindern einen hohen Stellenwert, da sie sofort und überall einsetzbar ist und ohne aufwendige Bildnachbearbeitung eine schnelle Beurteilung ermöglicht. Die Untersuchung ist  meist ohne ruhigstellende Medikamente (Sedierung) oder Narkose durchführbar und kommt  ohne schädliche Strahlen aus. Sie ist wichtig bei der primären Diagnose als auch in der Verlaufskontrolle von vielen pädiatrischen Erkrankungen.

Die Kinderabteilung im Klinikum Traunstein verfügt über eine große Erfahrung im Einsatz der Sonographie. Pro Jahr werden mehr als 10.000 Ultraschalluntersuchungen stationär, ambulant oder tagesklinisch durchgeführt. Allen im Haus geborenen Neugeborenen erhalten ein Ultraschallscreening von Kopf, Nieren und Hüften mit der U2. Die Abteilung verfügt über 3 High-End Ultraschallgeräte der neuesten Generation (Tagesklinik, Neugeborenen- und Kinderintensivstation und Kinderkardiologie). Neben Standardtechniken werden auch  3-D-Schall und Ultraschallkontrastmittel eingesetzt und ultraschallgesteuerte Punktionen durchgeführt. Dabei stehen alle speziell für die Pädiatrie erforderlichen Schallköpfe zur Verfügung (2D und 3D Schallköpfe im Frequenzbereich von 2,5 bis 15 MHz).

Die Ultraschalldiagnostik gehört zur Routine in unseren tagesklinischen Spezialsprechstunden (Nephrologie, Gastroenterologie, Stoffwechsel), in der Kinderkardiologie und Neuropädiatrie.
Daneben können Patienten mit speziellen sonographischen Fragestellungen zur Mitbeurteilung und weiteren Abklärung vorgestellt werden. Wir beschränken uns dabei nicht nur auf die Ultraschalldiagnostik, sondern sehen unsere Hauptaufgabe bei pathologischen Befunden in der Besprechung und Koordination von weiterführender Diagnostik und Therapie  zusammen mit den kinderchirurgischen, kindernephrologischen, neuropädiatrischen als auch den radiologischen und gastroenterologischen Fachkollegen  in unserem Klinikum. Bei onkologischen Krankheitsbildern koordinieren wir die weiterführende Bildgebung und Diagnostik und stellen die Patienten in den Tumorkonferenzen der überregionalen Zentren vor.

Kontakt Sprechstunden

Kinder- und Jugendmedizin
Sekretariat Kindertagesklinik
T 0861 705-1623
F 0861 705-1608

Kindergastroenterolgie
Hanni Chucholl
Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Lungenfunktionstestung
Dr. med. Julia Söllner
Asthmatrainerin

Stoffwechseldiagnostik
Abklärung Wachstumsstörung
Dr. med. Sabine Wörnle
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Sportmedizin

Ultraschalldiagostik
Dr. med. Ralf Brangenberg
Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologie, DEGUM Stufe II der pädiatrischen Sektion

Montag bis Freitag von 7:30 bis 16:30 Uhr