Kreisklinik Trostberg

Onkologische Tagesklinik

Die onkologische Tagesklinik mit den ansprechenden Räumlichkeiten und der freundlichen Atmosphäre sind in der onkologischen Station integriert. An den komfortablen Behandlungsplätzen können gleichzeitig 12 bis 14 Patienten, die eine ambulante onkologische Therapie benötigen, fachärztlich behandelt werden. Chemotherapie, Bluttransfusion oder auch die neuere Antikörperbehandlung bieten wir in unserer onkologischen Tagesklinik an. Sie erhalten bei uns eine individuelle Therapie nach neuestem Erkenntnisstand – in einer angenehmen Atmosphäre. Die Angebote und Gespräche werden Sie sicher in Ihrer schwierigen Situation stärken: Wir begleiten Sie gern.
Die pflegerische Betreuung erfolgt durch speziell ausgebildetes onkologisches Fachpersonal. Bei über 2.500 Therapiezyklen pro Jahr verfügt unser Team über eine herausragende Erfahrung in den Therapien.

Wie sieht der Behandlungsverlauf aus?

Vereinbaren Sie für Ihren ersten Besuch bitte mit dem Sekretariat einen Termin. An diesem Tag besprechen wir Ihre Erkrankung und legen das weitere Vorgehen fest. Bringen Sie zu dem Gespräch Ihre Krankenkassenkarte und den Überweisungsschein Ihres Arztes mit. Möglicherweise stellen wir Sie einer anderen Fachabteilung vor oder es müssen weitere Untersuchungen durchgeführt werden. All dies geschieht, um für Sie die beste individuelle und interdisziplinäre Behandlung planen zu können. Nach dem Erstgespräch wissen Sie genau, wie Ihre Therapie in unserer Tagesklinik verläuft.

Onkologische Ambulanz

Für Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen bieten wir eine umfangreiche ambulante Diagnostik, Therapie und Nachsorge im Kreiskrankenhaus Trostberg an. Neben den meisten Chemotherapien werden auch Immuntherapien (z.B. Antikörpertherapien, Interferonbehandlung, aber auch biologische Verfahren) angewandt.
Die onkologische Ambulanz ist integriert auf der Station 3B mit angenehmen Räumlichkeiten. Die enge Anbindung an die Station ermöglicht auch schnelle Hilfe bei akuten Problemen.
Selbstverständlich steht die enge Zusammenarbeit mit den ebenfalls am Haus befindlichen Abteilungen der Inneren Medizin, der Allgemeinchirurgie, Gynäkologie, der HNO-Belegabteilung und Radiologie sowie mit den Abteilungen des Klinikums Traunstein auch unseren ambulanten Patienten voll zur Verfügung.

Chefarzt

Internist, Gastroenterologie, Rheumatologie, Infektiologie

Prof. Glück hat an der Universität Tübingen Physik und Medizin studiert. 1988 erhielt er die Approbation und promovierte 1989 über "Immunhistochemische Untersuchungen zur Hepatitis A".
Den ersten Teil seiner Weiterbildung in Innerer Medizin absolvierte er in der Abteilung von Prof. Dölle am Universitätsklinikum Tübingen. Ein Infektiologie-Stipendium der Walter Marget-Vereinigung ermöglichte 1995/1996 ein 1 ½- jähriges Fellowship in Infectious Diseases (Prof. Farber) und Molecular Medicine (Prof. Goyert) am North Shore University Hospital/Cornell University Medical College, New York.

1996 kehrte Prof. Glück nach Deutschland zurück, in die Abteilung von Prof. Schölmerich am Universitätsklinikum Regensburg, wo er 1998 die Weiterbildung in Innerer Medizin mit der Facharztprüfung abschloss und zum Oberarzt ernannt wurde. In der Folge absolvierte er die Weiterbildungen für die Schwerpunkte Rheumatologie und Gastroenterologie sowie für die Zusatzbezeichnung Infektiologie. Zusammen mit Prof. Salzberger baute Prof. Glück am Universitätsklinikum Regensburg den Bereich Klinische Infektiologie mit BMBF-geförderter klinischer Forschergruppe auf. 2001 habilitierte sich Prof. Glück über das Thema "Immundefekt und Infektionsrisiko bei Patienten unter medikamentöser Immunsuppression" und wurde 2008 zum apl. Professor an der medizinischen Fakultät der Universität Regensburg ernannt, wo er auch weiterhin seine Lehrtätigkeit ausübt.

Er hat als Autor bzw. Co-Autor über 50 wissenschaftliche Originalarbeiten, über 30 Übersichtsartikel und über 25 Kapitel in Fachbüchern veröffentlicht (link: zum Publikations-Verzeichnis von Prof. Glück).

Prof. Glück ist Internist, Gastroenterologe, Rheumatologe und Infektiologe und besitzt die Anerkennung als Infektiologe der deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI).

Seit 1.3.2006 leitet Prof. Glück als Chefarzt die Innere Abteilung an der Kreisklinik Trostberg, seit 2008 auch die Abteilung für Klinische Infektiologie der Kliniken Südostbayern.

Oberärztin


Oberärztin
Dr. med. Ina Boeters
Frau Dr. Boeters hat an der TU München und der Universität Hamburg studiert und ist seit April 2002 als Ärztin approbiert. Ihre klinische Ausbildung hat sie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf absolviert, wo sie bis 2009 tätig war. Danach war sie an einer großen hämato-onkologischen Praxis in Niederbayern angestellt, dort hat sie die Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin erworben.

Die Facharztprüfung für Innere Medizin absolvierte Frau Dr. Boeters im Jahr 2008, die Schwerpunktbezeichnung in Hämatologie und Onkologie im Jahr 2010. Im Oktober 2012 hat sie die Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin erworben.

Frau Dr. Boeters hat an 20 Originalpublikationen und einem Buchbeitrag mitgewirkt und viele Poster eigener Forschungstätigkeit auf internationalen Kongressen (ASCO und ESMO) ausgestellt.

Frau Dr. Boeters ist Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. Frau Dr. Boeters ist seit dem 1.3.2012 in der Kreisklinik Trostberg als Oberärztin tätig und für Patienten mit hämato-onkologischen Erkrankungen im stationären Bereich und der Tagesklinik zuständig.

Kontakt
Onkologische Tagesklinik Trostberg
Sekretariat
T 0049 8621 87-3254
F 0049 8621 87-3269