Klinikum Traunstein

Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP)

Die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) im Klinikum Traunstein ist für die Aufbereitung von Medizinprodukten zuständig. Unter der Aufbereitung versteht man die fachgerechte Entsorgung, Reinigung, Desinfektion, Pflege, Funktionskontrolle, das Verpacken und die Sterilisation  von Instrumenten und sonstigen Medizinprodukten. Täglich beliefern wir 16 OP's,  18 Stationen, 11 Funktionsabteilungen, diverse Tageskliniken, Außenstellen, Apotheke, BRK und Christoph 14 (Rettungshubschrauber) sowie unser Partnerhaus in Ruhpolding. mehr...

Uns liegt die sichere und  qualitativ hochwertige Versorgung des Patienten aus Sicht der korrekten Aufbereitung von Medizinprodukten am Herzen. Begonnen von der Aufbereitung einer einfachen Nierenschale bis hin zu den hochkomplexen Wirbelsäuleninstrumentarien. Eine besondere Herausforderung bezüglich der Aufbereitung stellen die immer filigraner werdenden Minimal-Invasiven Instrumente für die Schlüssellochchirurgie dar.
Die Aufbereitung von Medizinprodukten in der heutigen Zeit ist geprägt  von Gesetzen, Vorschriften und einer nicht enden wollenden Normenlandschaft. Rechtssicherheit erlangt man in einer ZSVA nur durch das strikte Befolgen der vorgegebenen Rahmenbedingungen.
Der Gesetzgeber verlangt validierte Geräte, festgelegte dokumentierte Abläufe (QM) und qualifiziertes Personal. Eine effiziente und wirtschaftliche Arbeitsweise ist selbstverständlich.

Leitung

Fachliche Leitung FK I u. FK II

Kontakt

AEMP
Abteilungsleitung
Romana Frey
T 0049 861 705-1287
F 0049 861 705-1612