Informationen zum Thema Coronavirus

"Ich will helfen"

In diesen Tagen zeigt sich einmal mehr, was die Menschen besonders gut können: zusammenhalten, wenn es darauf ankommt. Es erreichen uns immer mehr Angebote sich freiwillig als Hilfe während der „Covid-19-Krise“ zur Verfügung zu stellen.

Gesucht werden vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen, wie Pflegekräfte, MFA/MTA, Assistenzberufe oder Ärztinnen und Ärzte. Auch Helfer aus anderen Bereichen, zum Beispiel der Logistik, können sich gerne melden.

Derzeit sind die Abläufe trotz des Coronavirus noch weitgehend normal, aber auch die Kliniken Südostbayern müssen damit rechnen, dass auch krankheitsbedingte Ausfälle der Mitarbeiter durch das Coronavirus mehr werden.

Wer den Kliniken helfen möchte, kann sich über folgendem Kontakt melden:

T  0861 705 2323 – Montag bis Freitag 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
E 


Nutzen Sie unser Anmeldeformular


Händehygiene: Vor dem Coronavirus schützen

Mit Händedesinfektion vor dem Coronavirus schützen

Was können wir gemeinsam tun?

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

  • Kein Händedruck mehr zur Begrüßung! Auf diesem Wege können Krankheitserreger übertragen werden. Eine freundliche Begrüßung kommt mit einem Lächeln aus. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.
  • Öfter mal die Hände waschen: Das gründliche Händewaschen mit Seife hält die meisten Keime auf Abstand. Vermeiden Sie, sich in das Gesicht zu fassen.
  • Bitte nutzen Sie auch Handdesinfektionsmittel.
  • Bei Schnupfen: in die Armbeuge niesen,  Einmaltaschentücher verwenden und sofort entsorgen. Anschließend erneut Händewaschen.

Bitte haben Sie Verständnis für die Einschränkung des Besucherverkehrs in unseren Krankenhäusern. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Es geht um unsere Gesundheit.

Kliniken nur noch über Zugangskontrolle betretbar - allgemeines Besucherverbot

Vor dem Hintergrund der erhöhten Gefahr einer Weiterverbreitung des Corona-Virus durch nicht vertretbaren Publikumsverkehr, gilt für alle Standorte der Kliniken Südostbayern AG ein Besuchsverbot.
Nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zu Ihren stationären Angehörigen auf!
Ausnahmen können nach Rücksprache gemacht werden, für:
- Begleitperson in der Pädiatrie, ein Elternteil
- Versorgungs- und Betreuungsperson mit konkretem Patientenauftrag
- Angehöriger eines Palliativpatienten
- Schwangerenbegleitung und Väter bei der Niederkunft. Auf der Wochenstation keine Besuche mehr.

Die Zugänge für sämtliche Patienten und Besucher sind an allen Häusern der Kliniken Südostbayern AG nur noch über die ausgeschilderte Zugangskontrolle möglich.

Klinikum Traunstein: Zentrale Notaufnahme
Kreisklinik Trostberg: Notaufnahme
Kreisklinik Bad Reichenhall: Nebeneingang Riedelstraße
Kreisklinik Berchtesgaden: Haupteingang
Kreisklinik Freilassing: Eingang Nothilfe
Kreisklinik Ruhpolding: Liegendanfahrt

Stellen Sie hier Ihre Frage zu Corona

Informationsfilm zur Corona-Virus-Prävention

Die Kliniken sind vorbereitet

Die Kliniken Südostbayern sind auf Patienten, die isolationspflichtig sind, vorbereitet. Notfallpläne für etwaige Pandemiefälle sind bereits vor Jahren an allen Standorten der Kliniken erarbeitet worden und werden stets aktualisiert. Die Krankenhaushygiene und Infektiologie sind in allen Häusern intensiv in die vorbereitenden Maßnahmen eingebunden. Unsere Kliniken halten sich strikt an die bestehenden Hygienevorschriften und Leitlinien des Robert-Koch-Institut (RKI) sowie der Anordnungen und Verfügungen der zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene.
 
Es gibt in der Kliniken Südostbayern AG ein internes Krisenteam, die rund um die Uhr zur Verfügung steht. Zusätzlich befinden wir uns stets in enger Abstimmung mit den Gesundheitsämtern der Landkreise, dem Rettungsdienst und den Vertretern der niedergelassenen Ärzten.

Aus Sicherheitsgründen sind alle Publikumsveranstaltungen in den Kliniken Südostbayern – zuerst einmal bis nach den Osterferien – abgesagt. Wir werden versuchen, für entfallene Termine in der Zukunft Ersatztermine anzubieten.