Informationen zum Thema Coronavirus

Kliniken nur noch über Zugangskontrolle betretbar - weiterhin allgemeines Besucherverbot

Vor dem Hintergrund der erhöhten Gefahr einer Weiterverbreitung des Corona-Virus durch nicht vertretbaren Publikumsverkehr, gilt für alle Standorte der Kliniken Südostbayern AG weiterhin ein Besuchsverbot.

Nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zu Ihren stationären Angehörigen auf!
Ausnahmen können nach Rücksprache gemacht werden, für:
- Begleitperson in der Pädiatrie, ein Elternteil
- Versorgungs- und Betreuungsperson mit konkretem Patientenauftrag
- Angehöriger eines Palliativpatienten
- Schwangerenbegleitung und Väter bei der Niederkunft. Auf der Wochenstation sind keine Besuche möglich.

Die Zugänge für sämtliche Patienten und Besucher sind weiterhin an allen Häusern der Kliniken Südostbayern AG nur noch über die ausgeschilderte Zugangskontrolle möglich.

Klinikum Traunstein: Haupteingang an der Kapelle
Kreisklinik Trostberg: Haupteingang
Kreisklinik Bad Reichenhall: Haupteingang
Kreisklinik Berchtesgaden: Haupteingang
Kreisklinik Freilassing: Eingang Nothilfe
Kreisklinik Ruhpolding: Liegendanfahrt

Händehygiene: Vor dem Coronavirus schützen

Mit Händedesinfektion vor dem Coronavirus schützen

Was können wir gemeinsam tun?

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

  • Kein Händedruck mehr zur Begrüßung! Auf diesem Wege können Krankheitserreger übertragen werden. Eine freundliche Begrüßung kommt mit einem Lächeln aus. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.
  • Öfter mal die Hände waschen: Das gründliche Händewaschen mit Seife hält die meisten Keime auf Abstand. Vermeiden Sie, sich in das Gesicht zu fassen.
  • Bitte nutzen Sie auch Handdesinfektionsmittel.
  • Bei Schnupfen: in die Armbeuge niesen,  Einmaltaschentücher verwenden und sofort entsorgen. Anschließend erneut Händewaschen.

Bitte haben Sie Verständnis für die Einschränkung des Besucherverkehrs in unseren Krankenhäusern. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Es geht um unsere Gesundheit.

Stellen Sie hier Ihre Frage zu Corona

Informationsfilm zur Corona-Virus-Prävention

"Darf ich das?"-App

Erhalten Sie einen Überblick über alle Verordnungen in Ihrer Region.

Seit es Corona gibt, gelten in allen Bundesländern unterschiedliche Regeln - sogar der nächste Landkreis kann schon wieder anderen Erlassen unterliegen. Im Rahmen der Covid-19 Pandemie gibt es fast täglich neue Gesetze und Verordnungen, die unseren Alltag betreffen. Da ist es nicht ganz einfach, immer informiert zu bleiben.

Die „Darf ich das?"-App bietet einen genauen Überblick über alle Verordnungen in Ihrer Region. Sie haben die Möglichkeit, nach Orten und Themen zu filtern und sehen so alle für dich wichtigen Informationen auf einen Blick. „Darf ich das?" bietet Ihnen die Möglichkeit, konkret nach Ihrem Ort und den Themen zu suchen, die Sie interessieren. Die App ist auch sehr praktisch, wenn Sie mehrere Orte im Überblick haben will (z.B. die Regionen von Familie oder Freunden).

Sie kann ohne Registrierung und kostenfrei genutzt werden. Laut Anbieter werden keine personenbezogenen Daten erhoben oder gespeichert.

Hier können Sie sich die App runterladen:

Coronavirus
Coronavirus
Wann testen? Verdachtsfall?
Wann testen?

Wann sollten Sie sich testen lassen?

Sie haben grippeähnliche Symptome oder Verlust des Geruch- oder Geschmacksinns

und zusätzlich trifft ein weiterer der folgenden Punkte zu:

  • Sie hatten in den letzten zwei Wochen Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall
  • Sie kommen aus einem Risikogebiet (mehr auf der Webseite des RKI)
Verdachtsfall?

Was tun im Verdachtsfall?

Nehmen Sie bitte umgehend telefonisch Kontakt auf mit

  • Ihrer Hausarztpraxis
  • oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117

Kommen Sie nicht sofort in unsere Kliniken. Wir führen hier keine ambulanten Testungen durch.

Digitales COVID-Screening