Vielen Dank unseren Spendern

Herzlichen Dank für Ihre Spende. Mit Ihrem außerordentlichen Engagement unterstützen Sie die Arbeit der Kliniken Südostbayern AG...

16.01.2020

Der Verein Vergissmeinnicht Chiemgau eV spendet 1500 Euro für den Bunten Kreis am Klinikum Traunstein

Von links nach rechts Vereinsvorstand Birgit Sailer mit Schriftführerin Friederike Seibold von Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. und Anita Wimmer vom Bunten Kreis
Von links nach rechts Vereinsvorstand Birgit Sailer mit Schriftführerin Friederike Seibold von Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. und Anita Wimmer vom Bunten Kreis

Die Spende wurde vom Vereinsvorstand Birgit Sailer und der Schriftführerin Friederike Seibold an Anita Wimmer, der Pflegerischen Leitung des Bunten Kreises überreicht.

Der Verein „Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.“ sammelt Spenden für Menschen in Traunstein und Umgebung, die in Not geraten sind. Mit der Spende an den Bunten Kreis geht die Unterstützung diesmal an Familien, die sich um schwer- oder chronisch kranke sowie zu früh geborene Kinder kümmern. Denn der Bunte Kreis betreut diese hochbelasteten Familien im Rahmen der Sozialmedizinischen Nachsorge mit dem Ziel den Übergang von der stationären Versorgung in den Alltag nach Hause zu erleichtern. Dazu gehören neben Betreuung und Beratung auch die Vernetzung mit Therapeuten und anderen relevanten Stellen.

27.12.2019

Vielen Dank an Luis

Die Kinderklinik freut sich riesig über die großzügige Spende von Luis Mühlenbeck. Er war letztes Jahr einige Tage bei uns auf Station. Wir sind mehr als gerührt, dass er uns nun zu Weihnachten seinen Adventskalender in Höhe von 200 Euro gespendet hat. Auch ein tolles Bild haben wir bekommen, das jetzt bei uns zu bewundern ist. Mit seiner großzügigen Spende werden wir neue Spielsachen für unsere Spielbereiche kaufen.

06.12.2019

"Bullyworld" überrascht die Kinderklinik zum Nikolaus mit einer großen Spielzeugkiste

Das Team der Kinderklinik freut sich riesig über die vielen schönen Spielfiguren, mit denen Kerstin Stuckmann und Thomas Eberl die Station zum Nikolaus überraschten. 

Dinosaurier, Movie Stars, Ritter und Prinzessinnen aus der kultigen Bullyland Serie brachten dann auch nicht nur die Kinderaugen zum Strahlen. Kunterbunt sind die Figuren und hübsch anzusehen, mit ihnen wird die Zeit in der Klinik für die kleinen Patienten gleich ein wenig schneller und fröhlicher vergehen. Ein großes Dankeschön für die tolle Idee!

09.08.2019

Kreisklinik Trostberg bekommt weitere Wohnlichtzimmer

Crowdfunding-Aktion ermöglicht zwei neue spendenfinanzierte „WohnLichtZimmer“ für ältere Patienten

In der Kreisklinik Trostberg werden weitere „WohnLichtZimmer“ eingerichtet. Die Abteilung Allgemeinchirurgie sowie die Unfallchirurgie erhalten je eines der liebevoll ausgestatteten Zimmer, die sich in der Versorgung von Demenzerkrankten bereits bestens bewährt haben. Möglich gemacht werden die Umbauten durch die großzügigen Spenden von über 45 000 Euro, die bei der Crowdfunding-Aktion der Kliniken Südostbayern auf der „Viele schaffen mehr“-Plattform der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG zusammengekommen sind. mehr...

„Wir sind allen Spendern mehr als dankbar, dass sie sich mit uns für eine demenzsensible medizinische Versorgung und Pflege einsetzen. Es ist uns ein Anliegen, den Klinikaufenthalt von Demenzpatienten mit innovativen Konzepten sowohl für die Patienten als auch für unsere Pflegekräfte zu erleichtern. Öffentlich gefördert werden eben Standardzimmer. Das darüber hinaus Besondere, wie die  „WohnLichtZimmer“ ist nur mit Hilfe von Spenden möglich“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Kliniken Südostbayern, Dr. Uwe Gretscher, anlässlich der Spendenübergabe. „Die Erweiterung des erprobten Konzepts stellt eine große Bereicherung für die Kreisklinik Trostberg dar“, waren sich Elisabeth Ulmer, Vorstand der Kliniken Südostbayern AG, und der Ärztliche Direktor der Kreisklinik Trostberg, Dr. Joachim Deuble einig.

Zur Übergabe war der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG, Josef Frauenlob, in die Kreisklinik Trostberg gekommen. Die VR Bank hat maßgeblich zum Erfolg der Crowdfunding-Aktion beigetragen. „Mit dem „Viele-schaffen-mehr“-Portal wird der Genossenschaftsgedanke unserer Bank noch stärker gelebt. Mit unserer Plattform erreichen wir viel mehr mögliche Unterstützer in  einem weitaus größeren Gebiet“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der VR Bank. Jede Spende wurde von der Bank um 25 Prozent aufgestockt, so kamen 9000 Euro zusammen. Die größte Einzelspende kam mit 5000 Euro von der Bürgerstiftung Traunsteiner Land, die bei der Übergabe von Georg Junkert aus dem Vorstand und der Geschäftsführerin Sophie Maurer repräsentiert wurde. Die Stiftung wurde von der damaligen Raiffeisenbank Traunstein und der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG als erste Bürgerstiftung im Landkreis ins Leben gerufen.

Die Liste aller Spender kann unter https://vrbank-obb-so.viele-schaffen-mehr.de/wohnlichtzimmer/Supports_2/ eingesehen werden. Unter den Spendern findet man den FC Bayern Hilfe e.V., viele Mitarbeiter der Kreisklinik Trostberg aber auch anderer Kliniken der Kliniken Südostbayern ebenso Ärzte wie der Facharzt für Neurologie Dr. Christoph Luckas aus Trostberg, der das Spendenprojekt auch über seine eigene Webseite unterstützte. Unter anderem hatten Traunsteiner, Trostberger und Chieminger Firmen gespendet.

Nach der Scheckübergabe führte Dr. Mai Aumüller Nguyen, die leitende Ärztin der geriatrischen Rehabilitation in der Kreisklinik Trostberg, die Delegation durch die bereits bestehenden zwei „WohnLichtZimmer“. Als Expertin, die das Konzept mit ihrem Team entwickelt und auch wissenschaftlich evaluiert hat, schilderte sie, wie Menschen, die mit einer fortgeschrittenen Demenz leben, in einer fremden Umgebung schnell unter enormen Stress geraten. „Die Zimmer wurden nach ästhetisch funktionellem Ansatz konzipiert. Durch die Wohnlichkeit ist ein schnelles Eingewöhnen in der neuen Umgebung leichter möglich. Das Kompetenzerleben bei kognitiv eingeschränkten Menschen kann gestärkt werden, indem sich der Mensch mit Demenz intuitiv im Raum bewegen kann. Somit können negative Gefühle wie Angst, Stress gemindert werden", so Dr. Aumüller Nguyen. Das circadiane Lichtsystem der Zimmer unterstütze zudem den Tag-Nacht-Rhythmus und beuge somit quälender Schlaflosigkeit vor. Durch das stimmige Gesamtkonzept könnten oft auch belastende medikamentöse Therapien entfallen.

Freuen sich über den Erfolg der Crowdfunding Aktion und auf die neuen WohnLichtZimmer für Demenzpatienten. Unser Foto zeigt (von links) Dr. Uwe Gretscher (Vorstandsvorsitzender Kliniken Südostbayern AG), Dr. Joachim Deuble (Ärztlicher Direktor der Kreisklinik Trostberg) und Elisabeth Ulmer (Vorstand Kliniken Südostbayern AG), (vorne) Angelika Huber (Demenzbeauftragte der Allgemeinchirurgie der Kreisklinik Trostberg), Sabine Streifeneder (Stationsleitung Unfallchirurgie), Dr. Mai Aumüller-Nguyen (Leitende Ärztin Geriatrische Rehabilitation), Georg Junkert (Vorstand Bürgerstiftung Traunsteiner Land), (hinten), Patrick Kirsch (Standortdirektor Kreisklinik Trostberg), Dr. Martin Zeidler (ltd. Oberarzt Unfallchirurgie Kreisklinik Trostberg) und Josef Frauenlob (Vorstandsvorsitzender Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG).
Freuen sich über den Erfolg der Crowdfunding Aktion und auf die neuen WohnLichtZimmer für Demenzpatienten. Unser Foto zeigt (von links) Dr. Uwe Gretscher (Vorstandsvorsitzender Kliniken Südostbayern AG), Dr. Joachim Deuble (Ärztlicher Direktor der Kreisklinik Trostberg) und Elisabeth Ulmer (Vorstand Kliniken Südostbayern AG), (vorne) Angelika Huber (Demenzbeauftragte der Allgemeinchirurgie der Kreisklinik Trostberg), Sabine Streifeneder (Stationsleitung Unfallchirurgie), Dr. Mai Aumüller-Nguyen (Leitende Ärztin Geriatrische Rehabilitation), Georg Junkert (Vorstand Bürgerstiftung Traunsteiner Land), (hinten), Patrick Kirsch (Standortdirektor Kreisklinik Trostberg), Dr. Martin Zeidler (ltd. Oberarzt Unfallchirurgie Kreisklinik Trostberg) und Josef Frauenlob (Vorstandsvorsitzender Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG).
24.06.2019

Neues spendenfinanziertes Video-Laryngoskops in der Kinderintensivstation Traunstein

Bei künstlicher Beatmung zählt oft jede Sekunde

Dank der Großzügigkeit einiger Spender konnte die Kinderintensivstation der Kliniken Südostbayern AG mit einem hochmodernen Video-Laryngoskop ausgestattet werden. „Wir sind sehr dankbar, dass wir für die Anschaffung dieses speziellen Gerätes so großzügige Unterstützung erhalten haben“, freute sich der Chefarzt der Kinderklinik im Klinikum Traunstein, PD. Dr. Gerhard Wolf. Die knapp 15 500 Euro für das besonders kindgerechte und notfalltaugliche Video-Laryngoskop wurde durch sieben Einzelspenden in Höhe von 500 bis 5000 Euro finanziert. mehr...

Bei einer Vorführung an einer Puppe im Klinikum Traunstein konnten die Spender verfolgen, wie das neue Gerät genutzt werden kann, um die Luftröhre selbst kleinster Neugeborener zu untersuchen und den Atemweg in Krisensituationen zu sichern. Die detailgetreue präzise Darstellung auf dem Bildschirm sei besonders wichtig, wenn eine künstliche Beatmung nötig sei, erklärte Dr. Wolf. Die Spender waren sich einig, dass ihr Geld gut angelegt ist.

In der interdisziplinären Kinderintensivstation der Kliniken Südostbayern AG in Traunstein werden akut schwererkrankte Kinder, Neugeborene und auch kleinste Frühgeborene bis zur Grenze der Überlebensfähigkeit versorgt. Dank des BRK-Luftrettungszentrums „Christoph 14“ im Dachhangar des Klinikums Traunstein werden die pädiatrischen Notfallteams der Kinderklinik gelegentlich auch direkt zu Einsatzorten geflogen, wann immer ein Kind in Gefahr ist und es ganz besonders schnell gehen muss.

Das Video-Laryngoskop ist daher eine äußerst sinnvolle Ergänzung zu den festinstallierten Geräten der Station, da es klein, schnell einsatzbereit und einfach zu transportieren ist. Es wurde zudem speziell für Früh- und Neugeborene sowie Kleinkinder entwickelt. Wird eine künstliche Beatmung gebraucht, zählt oft jede Sekunde. Mit dem neuen Gerät können die Ärzte der Kinderklinik Traunstein nun noch schneller und in einem größeren Umfeld agieren.

Dr. Wolf berichtete bei der Vorführung, wie Anfang dieses Jahres ein kleines Mädchen mitten in der Nacht aus einer anderen Klinik in die Kinderintensivstation Traunstein verlegt werden musste, um die weitere Versorgung sicherzustellen. Die Luftröhre war bereits bedenklich zugeschwollen und die Zeit schon äußerst knapp, als der Rettungswagen das Klinikum Traunstein erreichte. „Alles ist gut gegangen, aber in Zukunft können wir in so einem Fall mit dem neuen portable Gerät noch schneller einsatzbereit sein“, so Dr. Wolf.

Für das Legen eines Beatmungsschlauchs, besonders bei kleinen verletzlichen Neu- und Frühgeborenen brauche man viel Erfahrung und auch praktische Übung. Mit dem neuen Video-Laryngoskop sei der Eingriff leichter durchzuführen und es eigne sich auch hervorragend, um mehr Ärzte auf der Station darin auszubilden, meinte der Chefarzt.

Das Team der Kinderklinik zeigte sich von den großzügigen Spenden sichtlich beeindruckt und dankbar. Alle waren sich einig: Das Wohl der Kleinsten verdient all unsere Anstrengungen. „Das Klinikum solle sich gerne wieder melden, wenn für ein neues Projekt gesammelt wird“, so die Unterstützer. Kurz vorgestellt wurden auch die Pläne für die neue Kinderklinik, deren Bau voraussichtlich in 2021 starten wird.

Mit einem hochmodernen Video-Laryngoskop wurde die Kinderintensivstation der Kliniken Südostbayern AG ausgestattet. Unser Foto zeigt PD Dr. Gerhard Wolf (Chefarzt der Kinderklinik Traunstein, rechts) mit den Spendern (von links) Franz Josef Schwarzenböck (Top Vermögen AG, Traunstein), Guido Brüning und Dr. Stefan Gilch (DJK, Traunstein), Olya Linnberg (Hotel Alpina Ros Demming, Berchtesgaden), Familie Duka (Mühldorf) und Dr. Thomas Auberger (Lions Club Traunstein) bei der Vorführung des Video-Laryngoskops. Nicht im Bild sind die Unterstützer Dr. Robert Kühnbach (Traunstein) und Familie Heigl (Teisendorf).
Mit einem hochmodernen Video-Laryngoskop wurde die Kinderintensivstation der Kliniken Südostbayern AG ausgestattet. Unser Foto zeigt PD Dr. Gerhard Wolf (Chefarzt der Kinderklinik Traunstein, rechts) mit den Spendern (von links) Franz Josef Schwarzenböck (Top Vermögen AG, Traunstein), Guido Brüning und Dr. Stefan Gilch (DJK, Traunstein), Olya Linnberg (Hotel Alpina Ros Demming, Berchtesgaden), Familie Duka (Mühldorf) und Dr. Thomas Auberger (Lions Club Traunstein) bei der Vorführung des Video-Laryngoskops. Nicht im Bild sind die Unterstützer Dr. Robert Kühnbach (Traunstein) und Familie Heigl (Teisendorf).
19.06.2019

500 Euro aus Altkleidern

Wieder einmal konnte dem Bunten Kreis Traunstein Frau Rosi Brenninger 500 Euro spenden. Sie betreibt völlig unentgeltlich einen Verkauf von gespendeten Altkleidern in Traunstein und spendet den kompletten Erlös für soziale Zwecke.

Vielen Dank!

29.04.2019

Eva Mayr-Stihl Stiftung unterstützt mit einer Förderung von 100 000 Euro das Klinikum Traunstein

Mit einer Projektförderung von 100 000 Euro unterstützt die Eva Mayr-Stihl Stiftung die Digitalisierungsoffensive der Kliniken Südostbayern AG. Unser Foto zeigt von links den Aufsichtsratsvorsitzenden der Kliniken Südostbayern AG, Landrat Siegfried Walch, die Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Eva Mayr-Stihl, Stiftungsvorstand Robert Mayr und den Vorstandsvorsitzenden der Südostbayern AG, Dr. Uwe Gretscher.
Mit einer Projektförderung von 100 000 Euro unterstützt die Eva Mayr-Stihl Stiftung die Digitalisierungsoffensive der Kliniken Südostbayern AG. Unser Foto zeigt von links den Aufsichtsratsvorsitzenden der Kliniken Südostbayern AG, Landrat Siegfried Walch, die Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Eva Mayr-Stihl, Stiftungsvorstand Robert Mayr und den Vorstandsvorsitzenden der Südostbayern AG, Dr. Uwe Gretscher.

Die Eva Mayr-Stihl Stiftung in Waiblingen fördert die Digitaloffensive der Kliniken Südostbayern AG und stellt für das Klinikum Traunstein 100 000 Euro zur Verfügung. Die Stifterin und Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Eva Mayr-Stihl, umriss bei der offiziellen Scheckübergabe im Traunsteiner Landratsamt, welche Themen ihr besonders am Herzen liegen: „Die Medizin stellt neben Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur einen der drei Schwerpunkte unserer Stiftungsarbeit dar.“ Wichtig sei ihr dabei auch die medizinische Versorgung der Bevölkerung auf dem Land. Das Vorhaben der Kliniken Südostbayern AG sei hervorragend und zeige, welche Erfolge sie mit dieser Projektförderung erreichen könne. mehr...

„Da ich selbst im Klinikum Traunstein geboren bin, ist es mir eine besonders große Freude, meine alte Heimat unterstützen zu können“, ergänzte ihr aus Neukirchen stammende Ehemann und Stiftungsvorstand Robert Mayr die Hintergründe der Förderung. Ausgaben für die Gesundheitspflege seien am lohnendsten, weil alle etwas davon hätten.


Der Aufsichtsvorsitzende der Kliniken Südostbayern AG, Landrat Siegfried Walch, zeigte sich erfreut über die außergewöhnliche Großspende: „Mit der großzügigen Unterstützung durch die Eva Mayr-Stihl Stiftung können wir unseren klaren Kurs für die Menschen in der Region fortführen, denn gerade im ländlichen Raum sind Investitionen in die Digitalisierung für eine effizientere und fortschrittliche Gesundheitsversorgung wegweisend.“ Es sei nämlich eine fordernde Aufgabe, die medizinische Versorgung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu gestalten.


Mit dem Geld soll die medizinische Digitalisierungsoffensive in den Krankenhäusern der Kliniken Südostbayern AG unterstützt werden. Prozesse sollen vereinfacht, Mitarbeiter entlastet und gleichzeitig die Patientensicherheit weiter erhöht werden. „Wir haben treue Mitarbeiter. Wenn wir sie halten wollen, müssen wir sie auch unterstützen“, stellte der Vorstandsvorsitzende der Kliniken Südostbayern AG, Dr. Uwe Gretscher fest.


Konkret wird laut Aussage von Dr. Gretscher die Förderung der Eva Mayr-Stihl Stiftung in ein neues System investiert, das die mehrmals täglich zu messenden Vitalparameter der Patienten (unter anderem Blutdruck, Puls und Temperatur) vollautomatisiert erfasst, dokumentiert und per WLAN-Übertragung digital in die Patientenakte speichert. Nach den Worten von Dr. Gretscher ist eine Finanzierung der Digitalisierung nicht vorgesehen.
Mehr als 18 000 Stunden gewinnen die Pflegekräfte der Kliniken auf das Jahr hochgerechnet und damit deutlich mehr Freiraum für eine individuellere Betreuung ihrer Patienten. Dr. Uwe Gretscher erklärte, die Mitarbeiter würden derzeit in der Dokumentation „ersticken“. Er sagte daher: „Dank der großzügigen Förderung durch die Eva Mayr-Stihl Stiftung können wir einen großen Schritt in Richtung „Smart-Hospital“ gehen. Alle im klinischen Versorgungsalltag Tätigen profitieren davon. Gerade im Gesundheitswesen ist gewonnene Zeit für den Menschen doch so kostbar und gesundheitsfördernd einsetzbar.“

10.04.2019

Wir danken der Werner Reichenberger Stiftung für die großzügige Unterstützung der Kinderklinik Traunstein

Gemeinsam mit Franz Josef Schwarzenböck, dem Niederlassungsleiter der TOP Vermögen AG in Traunstein, besuchte der Vorstand der Werner Reichenberger Stiftung, Huber Thaler, erstmals die Kinderklink Traunstein. Schon zum zweiten Mal hat die Stiftung die Kinderintensivstation großzügig unterstützt. Mit insgesamt 13.000 EUR hat sie maßgeblich dazu beigetragen, dass zwei ganz spezielle Geräte angeschafft werden konnten, die besonders in der Versorgung von kleinsten Frühchen unschätzbare Dienste leisten. So hatte sich die Stiftung an der Crowdfunding-Aktion für das Ultraschallgerät in 2018 beteiligt und dieses Jahr zur Anschaffung eines ganz speziellen Videolaryngoskops beigetragen.

Die Stiftung hat ihren Sitz in Starnberg und möchte sich auch in Zukunft für die bestmögliche gesundheitliche Versorgung von Kindern in unseren Landkreisen einsetzen.

25.01.2019

Weihnachtsspendenaktion für Mutter-Kind Zentrum und Kinderklinik erfolgreich

Ein großes Dankeschön schon einmal an alle Spender des Weihnachtsspendenbriefes für das neue Mutter-Kind Zentrum und die Kinderklinik – 163 Einzelspenden angefangen von fünf bis zu 2.000 EUR sind bis heute eingegangen.

20.12.2018

Engagierte Mitarbeiter der Bosch Siemens Hausgeräte GmbH sammeln für neue Kinderklinik

Zu einem Geburtstagsessen der besonderen Art haben die Kollegen Franz Koch, Thomas Reichel, Robert Hacker und Gerhard Winkler im Dezember 2018 in der Bosch Siemens Hausgeräte GmbH eingeladen. Einen großen Topf mit dampfend heißem Chili Con Carne hatten sie für ihre Gäste vorbereitet und ein Sparschwein mit der Bitte um eine milde Gabe daneben platziert. „Weil gerade Weihnachten ist und es keinem wehtut“ stand auf der Einladung.

Die vier jungen Väter, die hauptamtlich Kaffeeautomaten entwickeln, haben an diesem Tag 432,69 EUR für die neue Kinderklinik in Traunstein gesammelt. Ein toller Erfolg! Das Team der Kinderklinik freut sich riesig über das selbstlose Engagement. Ein großes Dankeschön an die engagierten Kollegen und alle Spendern des Events!!

18.12.2018

Katholischer Deutscher Frauenbund St. Georgen / Stein spendet 400 Euro

Mit einem Vortrag über die vielen Aktivitäten der geriatrische Rehabilitation in der Kreisklinik Trostberg und das alters- und demenzsensible Konzept begeisterte  Dr. med. Mai Aumüller Nguyen, die geschäftsführende Oberärztin der Station, die Mitglieder des Katholischen Deutschen Frauenbunds aus St. Georgen und Stein an der Traun. Ein Teil der alljährlichen Weihnachtsspende kommt dieses Jahr der Altersmedizin in der Kreisklinik Trostberg zu Gute. Das ganze Jahr sammeln die Frauen mit Verkäufen von Adventskränzen, Palmbuschen und auch auf Veranstaltungen Gelder und stocken diese noch mit eigenen Geldspenden auf ihrer Weihnachtsveranstaltung auf. Wir freuen uns sehr über die Zuwendung, die dazu verwendet wird Senioren, Klinikaufenthalte zu verschönern und ihnen viel Mut mit auf den Weg zu geben.

Wir danken von Herzen.

04.12.2018

Rotarier lassen Musik erklingen

Rotary Club Traunstein ermöglicht eine musikalische Veranstaltung für Patienten der Akutgeriatrie in der Kreisklinik Ruhpolding.
Mehr...

17.11.2018

3.300 Euro beim 8. Benefiz-Hoagascht

Achter Benefiz-Hoagascht in der Kreisklinik Reichenhall - Ein großes Dankeschön an die Organisatorin Barbara Wagner und ihr Team (Cafeteria Kreisklinik Reichenhall), an die ehrenamtlichen Musikanten und an die Gäste des Hoagascht  – 3.300 EUR kamen für die Förderung der Palliativmedizin und das neue Herzenswunsch Hospiz Mobil des Hospizvereins Berchtesgadener Land zusammen.   mehr...

Der Benefiz-Hoagascht hat sich zu einer äußerst beliebten Veranstaltung für Freunde traditioneller Volksmusik entwickelt. Auch die beiden Bürgermeister Dr. Herbert Lackner (Bad Reichenhall) und Hannes Holzner (Piding) zählen dazu. Durch das Programm führte Lenz Berger. Zum Auftakt spielten die Bruchhäusl Musikanten mit Dr. Stöberl, Oberarzt der Palliativstation in Bad Reichenhall an der Klarinette. Mit dabei waren auch hochkarätige Musikanten, wie der Ainringer Viergesang, die Ainringer Stubmusi, der Dreiwink’l G’sang und die Kaltenbach Zithermusi. Großen Applaus gab es für den Nachwuchs, der die Herzen im Sturm eroberte. Rebekka, die Enkelin der Organisatorin Fr. Wagner und ihr Bruder Andreas spielten Weihnachtslieder und Volkstänze und die jungen Ziachspieler Stefan Koch und Jakob Wadispointner aus Anger begeisterten das Publikum mit Walzern und Polkas. Eine rundum gelungene Veranstaltung zu Gunsten von Menschen die sich mit unheilbaren Krankheiten auseinandersetzen müssen.

15.10.2018

Herbstfest in der Geriatrie Trostberg

Herbstfest sorgt für willkommene Abwechslung im Klinikalltag der Geriatrie Trostberg – Wir danken der Firma Alzchem und Biofair und den ehrenamtlichen Engagement der Trachtengruppen und unseren Mitarbeitern.
Mehr...

29.09.2018

Dr. Johannes-Heidenhain-Stiftung spendet Transport-Inkubator für Kinderklinik

Einen neuen, hochmodernen Transportinkubator (Brutkasten) im Wert von rund 100 000 Euro übergab Altlandrat Hermann Steinmaßl (links), Stiftungsbeirat der Johannes-Heidenhain-Stiftung, der Kinderklinik des Klinikums Traunstein. Die Anschaffung eines neuen, technisch modernst ausgerüsteten Fluginkubators für kleinste Kinder ergab sich durch die Indienststellung des neuen Rettungshubschraubers „Christoph 14“ am Klinikum Traunstein. Er kann neben Transporten mit dem Hubschrauber auch für solche im Sanka, innerhalb der Klinik oder des Klinikverbunds sowie in andere Fachkliniken verwendet werden. Durch seine Multifunktionalität wird die optimale Versorgung von Früh- und Neugeborenen im Perinatalzentrum Level 1 im Klinikum Traunstein bestens gewährleistet. Unser Foto zeigt neben Steinmaßl (von links) den Aufsichtsratsvorsitzenden, Landrat Siegfried Walch, und den Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Gretscher, der Kliniken Südostbayern AG sowie Oberarzt Dr. Anton Berger und Bereichsleitung Petra Kalina von der Traunsteiner Kinderklinik.

Herzlichen Dank.

18.09.2018

Firma Robel spendet 5.000 EUR

Gestiftet von der Firma Robel gibt es in der Kreisklinik Freilassing einen "Neuzugang" - einen mobilen Visitenwagen. Damit stehen den Ärzten und dem Pflegepersonal alle den Patienten betreffenden Daten unmittelbar am Bett des Patienten zur Verfügung. Rund 5.000 Euro kostet ein derartiger mobiler Visitenwagen.

Wir sagen herzlichen Dank.

29.08.2018

„Chiemgau Trophy“ spendet 2.500 Euro für die Kinderklinik Traunstein

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Motorsportabteilung des DJK Traunstein e.V., am Wochenende nach Ostern das Geländewagen-Rennen „Chiemgau Trophy“. Die Einnahmen wurden wie jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet. In diesem Jahr konnten € 2.500,- an PD Dr. Gerhard Wolf, Chefarzt der Kinderklinik Traunstein, übergeben werden. Der DJK Traunstein bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern und Unterstützern für die große Hilfe.

17.07.2018

Katholischer Frauenbund Otting spendet 600 Euro

600 Euro an Spenden und Einnahmen aus der Bewirtung haben die Damen des Katholischen Frauenbundes Otting bei ihrem diesjährigen Faschingsfest gesammelt. Die Kliniken Südostbayern sagen ein herzliches Dankeschön für die Spende, mit der neue Spielsachen für die Kinderintensivstation des Klinikums Traunstein angeschafft werden.

21.06.2018

Dr. Johannes-Heidenhain-Stiftung unterstützt „WohnLichTzimmer“

Krankenhausarchitektur alters- und demenzsensibel gestalten - „WohnLichTzimmer“ in Trostberger Geriatrie dank Unterstützung Dr. Johannes-Heidenhain-Stiftung ins Leben gerufen.
Mehr...

24.05.2018

1.000 Euro von der Frauengemeinschaft Saaldorf

Aus dem Verkaufserlös von Kräuterbüscheln zu Maria Himmelfahrt spendete die Frauengemeinschaft Saaldorf aus dem Verkaufserlös 1.000 Euro dem Bunten Kreis Traunstein.

Herzlichen Dank.

Haben Sie Fragen? Spendenkonto

Gerne beantworten wir Ihre individuellen Fragen. Bitte nehmen Sie gern Kontakt auf:

Corinna Noack-Aetopulos
T  0049 861 705-1534

Kliniken Südostbayern

Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG 
IBAN DE23 7109 0000 0000 2014 80
BIC GENODEF1BGL