Strahlentagesklinik

In ausführlichen Gesprächen mit unseren Strahlentherapeuten werden Sie über die Therapiemöglichkeiten informiert und durch die Therapie begleitet.

Im Rahmen einer Strahlentherapie oder kombinierten Radio-Chemotherapie können Nebenwirkungen wie Gewichtsabnahme, Inappetenz, Übelkeit, Schmerzen, Müdigkeit und Schwellungen auftreten, die bei uns (ggf. tagesklinisch) behandelt werden können. Eine gute supportive Therapie ist deshalb Grundvoraussetzung für eine adäquate onkologische Behandlung.

Unser Angebot für Sie umfasst:

  • Infusionstherapie mit Vitaminen und Mineralzusätzen zur Verhinderung von Mangelzuständen
  • Gabe von Antiemetika zur Therapie von Übelkeit
  • Behandlung von Schleimhautreaktionen durch intensive lokale und systemische Maßnahmen
  • Behandlung mittels spezieller Low Level Lasertherapie zur Prophylaxe und Therapie von Haut und Schleimhautreaktionen
  • Spezielle Lymphdrainagetherapien zur Abschwellung von gestautem Gewebe
  • Immunstabilisierung, z. B. mit Selen und Zink als Begleitmedikation zur Strahlentherapie
  • Beratung und Verordnung einer homöopathischen Begleittherapie
  • Gabe von Wachstumsfaktoren, wie G-CSF (zur Leukozytenneubildung) und Erythropoetin (zur Erythrozytenneubildung)
  • Verabreichung von Blut und Blutbestandteilen (bei Anämie)
  • Bisphosphonat-Therapie zur Therapie von Knochenmetastasen alle 4 Wochen oder zur Osteoporose-Therapie alle 6 Monate
  • Ernährungsberatung im Rahmen der Tumorerkrankung und -therapie
  • Planung und Versorgung mit Zusatztrinknahrung oder Sondennahrung für zu Hause
  • Wundversorgung nach modernstem Standard durch unser Wundexpertenteam
  • Vermittlung weiterführender ambulanter Versorgung durch Pflegedienste
  • Schmerztherapie und medikamentöse Schmerzeinstellung in enger Zusammenarbeit mit der Schmerzambulanz unseres Hauses
  • Durchführung von PCR-Coronatests bei Tumorpatienten in der Bestrahlungsserie