Klinikum Traunstein

Verbrennungschirurgie

Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Die Verbrennungschirurgie befasst sich mit dem größten und empfindlichsten Organ des Menschen – der Haut. Wird sie verbrüht, verbrannt, verätzt, durch Strom oder Blitzschlag verletzt, beginnt ein schmerzhafter und langwieriger Heilungsprozess. Während kleinere (erstgradige oder oberflächlich zweitgradige) Brandwunden von selbst verheilen, erfordern schwerere Verbrennungen (tief zweitgradig und drittgradig) eine spezielle Behandlung zur Verhinderung von Infektionen und Reduzierung von Narbenbildung. 

Akute Verbrennungen

Die meisten Verbrennungen oder Verbrühungen geschehen im häuslichen Umfeld durch Unachtsamkeit oder Unfälle. 

Die Therapie richtet sich nach Schwere und Ausmaß der Verletzungen. Im akuten Verbrennungsfall steht die Kreislaufstabilisierung, die Versorgung mit Schmerzmitteln und der Schutz vor Unterkühlung im Vordergrund. Weiterhin muss der Verbrennungschirurg eine Verkeimung der großflächigen Wunden verhindern und, wenn nötig, eine Hauttransplantation vornehmen.

Großflächige Verbrennungen, Verbrühungen und Verätzungen zweiten und dritten Grades erfordern eine besonders schnelle und spezialisierte Behandlung.

Verbrennungsfolgen

Oft machen die Folgen von Verbrennungen langjährige Anschlussbehandlungen und Nachsorgen notwendig. So kümmert sich die Verbrennungschirurgie sowohl um die funktionelle als auch um die ästhetische Nachbehandlung.

Entstellende Narben oder Brandmale werden dabei an sichtbaren, von der Kleidung nicht zu verbergenden Körperstellen verkleinert oder beseitigt.

Verbrennungen reichen häufig über Gelenke hinweg. Dadurch kann die Narbenbildung und das im Verlauf auftretende Zusammenziehen der Narbe (Narbenkontraktur) zu Behinderungen oder gar Einsteifungen von Gelenken führen. Nicht selten sind dann Nachoperationen notwendig, um durch Einsetzen von Gewebe die Gelenke zu mobilisieren. 

Kontakt Sprechstunden Stationen

Chefarztsekretariat 
Susann Löffler
T 0049 861 705-2958
F 0049 861 705-2956

Natalie Schlaghecke
T 0049 861 705-2950
F 0049 861 705-2956

Allgemein-, Plastische, Rekonstruktive und Hand-Sprechstunde
T 0049 861 705-2950

Montag
09:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 bis 12:00 Uhr

Nachsorgesprechstunde
T 0049 861 705-2950

Dienstag/Mittwoch/Freitag
09:00 bis 12:00 Uhr

Privat- und Ästhetik-Sprechstunde
T 0049 861 705-2958

Dienstag
13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag
09:00 bis 12:00 Uhr

-------------------------------------------------------
Sprechstunde in Berchtesgaden
T 0049 861 705-2958

nach telefonischer Vereinbarung

Station 4.1
T 0049 861 705-1330
F 0049 861 705-1702

Station 5.1
T 0049 861 705-1331
F 0049 861 705-1703

Downloads & Links