Kreisklinik Bad Reichenhall

Anästhesie und Intensivmedizin

Um einen operativen Eingriff durchführen zu können, ist die Schmerzausschaltung unabdingbar. Diese kann in Form einer Allgemeinanästhesie, einer Regionalanästhesie, einer Kombination aus Allgemein- und Regionalanästhesie durchgeführt werden. Das jeweilige Narkoseverfahren wird in Abstimmung mit dem Operateur zwischen dem Patienten und dem Narkosefacharzt während der Prämedikationsvisite besprochen. Es werden jährlich etwa 7.500 Anästhesien durchgeführt.

Behandlung auf der Intensivstation

Wann ist eine Intensivbehandlung notwendig?

Nach schwierigen oder besonders langen Eingriffen kann es notwendig sein, Sie nach der Operation auf die Intensivstation zu verlegen. Die Intensivstation bietet optimale Bedingungen zur lückenlosen Überwachung, Aufrechterhaltung und Wiederherstellung gestörter Körperfunktionen (z.B. Herz-Kreislauffunktion, Atmung, Körpertemperatur usw.) Viele Operationen sind ohne anschließende Intensivtherapie überhaupt nicht möglich.

 Im Rahmen von großen, ausgedehnten und langen Operationen kann es notwendig sein, dass Patienten nach der Operation weiter beatmet werden müssen. Hierzu stehen modernste Intensivbeatmungsgeräte zur Verfügung. Auch die Überwachung der Herz-Kreislauf-Funktion mittels invasiver Techniken (Picco, Pulmonaliskatheter) ist Standard. Nierenersatzverfahren bei Beeinträchtigung der Nierenfunktion mittels kontinuierlicher Hämodiafiltration ist ein gängiges Verfahren, welches wir regelmäßig anwenden.

Rund um die Uhr sind speziell geschulte Ärzte und Pflegekräfte für Ihre individuelle Überwachung und intensivmedizinische Therapie zuständig.

Chefarzt

Anästhesie und Intensivmedizin

Geboren 1963 in Weinheim
verheiratet, 2 Kinder

Beruflicher Werdegang:
1984 
Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
1991 
Approbation und Dissertation
1992 
Assistenzarzt in der Inneren Medizin
1993 
Assistenzarzt in der Chirurgie 
Herzogenbuchsee/Schweiz
1993 bis 1996
Assistenzarzt am Institut für Anästhesiologie des Klinikums Darmstadt
1996 bis 2001 
Facharzt für Anästhesie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau
2001 bis 2002 
Assistenzarzt an der Transfusionsmedizinischen Abteilung der Universitätsklinik München-Großhadern
Seit 2002 
Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin am Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall

Weiterbildungen/Zusatzbezeichnungen:
- Anästhesiologische Intensivmedizin
- Bluttransfusionswesen
- Notfallmedizin

Qualifikation: 
- Tauch- und Hyperbarmedizin
- Leitender Notarzt
- OP-Management der Industrie- und Handelskammer

Weiterbildungsermächtigung für Anästhesiologie: 
3 Jahre

Mitgliedschaften:
- Berufsverband der Anästhesie
- Deutsche Schmerzliga
- Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des Schmerzes
- Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft für klinische Hämotherapie
- Interplast

Unsere Oberärzte

Leitender Oberarzt

Oberarzt

Oberarzt

Oberarzt

Kontakt Sprechstunden
Anästhesie und Intensivmedizin
Sekretariat

T 0049 8651 772-614
F 0049 8651 772-170
Sprechzeiten der Prämedikationsambulanz
Montag bis Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung