Kreisklinik Bad Reichenhall

Palliativmedizin

Die Palliativstation der Kreisklinik Bad Reichenhall arbeitet seit fünf Jahren nach dem Leitbild "Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben".

Was bedeutet Palliativmedizin?

Das Grundanliegen ist die Betreuung und Behandlung von Patienten mit weit fortgeschrittener und unheilbarer Erkrankung.

Dabei stehen Schmerztherapie, Symptomkontrolle und spezialisierte Pflege zur Förderung von Aktivitäten des täglichen Lebens im Zentrum. Schwerpunkt der Behandlung ist der Erhalt der Lebensqualität und nicht die Verlängerung des Lebens um jeden Preis. Das Wohlbefinden des Patienten steht im Mittelpunkt.

Der ganzheitliche Anspruch der Palliativmedizin beruht unter anderem auf folgenden Prinzipien:

  • Befreiung von körperlichen und seelischen Beschwerden wie Schmerzen, Übelkeit, Angst und Unruhe
  • neben organischen werden psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse von Patient und Angehörigen berücksichtigt
  • Beteiligung von Angehörigen, Hausärzten und ehrenamtlichen Mitarbeitern im Begleitkonzept ist unverzichtbar

Für welche Patienten ist die Palliativstation geeignet?

Aufgenommen werden Patienten

  • mit weit fortgeschrittenem Grundleiden, wie z.B. Tumorerkrankungen und anderen schweren chronischen Erkrankungen, bei denen eine ursächlich gegen die Krankheit gerichtete Behandlung nicht mehr möglich ist...
  • welche über die Art der Erkrankung und Prognose aufgeklärt sind,
    die an nicht beherrschbaren Symptomen, wie z.B. schwersten Schmerzen, unstillbaren Erbrechen, Atemnot oder akuten Angstzuständen leiden
  • deren Versorgung im ambulanten oder häuslichen Bereich nicht mehr möglich ist
  • deren Angehörige oder Pflegende einer vorübergehenden Entlastung bedürfen.

Die Aufnahme
Eine Anmeldung kann über den Hausarzt, ein auswärtiges Krankenhaus oder ein Pflegeheim erfolgen. Gerne können Patienten und Angehörige uns direkt kontaktieren. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Die Entlassung
Die Entlassung wird von uns sorgfältig mit dem Patienten, seinen Angehörigen, dem Sozialdienst des Krankenhauses, dem Hausarzt, dem ambulanten Pflegedienst und auf Wunsch mit dem Hospizverein besprochen und vorbereitet.

Ausstattung der Palliativstation

Unsere Einheit besteht aus

  • vier Einzelzimmern und einem Doppelzimmer mit einer wohnlichen Ausstattung und eigenem Sanitärbereich
  • einem Aufenthaltsraum mit einer Küche für Patienten und Angehörige, welcher auch die Möglichkeit der Übernachtung bietet
  • einem Raum der Stille, in den sich Angehörige zu einer inneren Einkehr zurückziehen können.

Die freundliche und gemütliche Einrichtung nehmen der Einheit den üblichen Klinikcharakter und geben Patienten, Angehörigen, Besuchern und Mitarbeitern die Möglichkeit, in einer angenehmen Atmosphäre Gespräche zu führen oder Zeit miteinander zu verbringen. 

Unser Team

Leitung Palliativmedizin
Oberarzt Dr. Christian Stöberl, Internist
Stationsleitung
Claudia Hasselberger
Klinikseelsorge
Christine Schmid-Friedl
Peter Förg
Physiotherapie
Monika Aßmann
Sozialdienst
Melanie Fegg
Musiktherapie
Marisa Kadavanich
Hospizverein Berchtesgadener Land
Brückenschwestern BGL

Bildergalerie

Patientenzimmer
Patientenzimmer
Aufenthaltsraum
Aufenthaltsraum
Raum der Stille
Raum der Stille

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende

Das beschriebene Konzept der Palliativstation wird nur durch das außergewöhnliche Engagement des Palliativteams und der ehrenamtlichen Mitarbeiter ermöglicht. Zusätzliche Mittel stehen nicht zur Verfügung, um die umfangreichen Leistungen unserer Palliativstation auf Dauer zu finanzieren. Aus diesem Grund bitten wir Sie um finanzielle Unterstützung. Eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung erhalten Sie über die Kasse der Kreisklinik Bad Reichenhall.

Spendenkontonummer
Konto-Nr: 133
BLZ: 710 500 00 
Sparkasse Berchtesgadener Land
Kennwort: Palliativmedizin

Bitte geben Sie bei Überweisungen Ihre Adresse für Spendenquittungen an.

Chefarzt

Internist, Gastroenterologe, Pneumologe, Allergologe, Diabetologe

Nach Übernahme der Chefarztposition der Innere Abteilung I mit dem Spektrum allgemeininternistischer Erkrankungen sowie den Schwerpunkten Gastroenterologie und Diabetologie am 1. Oktober 2013 möchte ich mich gerne mit meinem Team bei Ihnen vorstellen.
Aus dem Norden der Republik (nahe Oldenburg i.O.) stammend, habe ich die vergangenen Jahre in verschiedenen Kliniken des Großraums Ruhrgebiet gearbeitet. Als Chefarzt einer großen internistischen Abteilung mit kompletter Fortbildungsmöglichkeit zum Gastroenterologen und Diabetologen liegen mir insbesondere diabetologische und auch gastroenterologische Probleme am Herzen.

Die Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen halte ich dabei für ebenso wichtig, wie eine reibungslose Zusammenarbeit mit den übrigen Fachabteilungen im eigenen Hause. Insbesondere mit den weiteren internistischen Abteilungen und der Viszeralmedizin von Prof. Pratschke verbindet mich ein enger fachlicher Kontakt.

Patienten nicht in Organsysteme zu teilen, sondern krankheitsorientiert und patientennah zu einer guten Betreuung zu gelangen, das ist mir wichtig. Schwerpunkt meiner Tätigkeit sind dabei endoskopische Untersuchungen mit möglichen Interventionen und die Gewinnung von Gewebeproben durch schonende endosonographische Punktionen.

Ich schätze mich glücklich, dass ich in der Abteilung ein hervorragendes Team von Oberärzten habe, die mich in meinem Bemühen unterstützen.

In der Abteilung sind neben mir als Gastroenterologen, Diabetologen, Allergologen und Pneumologen noch zwei weiteren Gastroenterologen tätig: Dr. Joachim Leßke, Chefarztvertreter, besondere Expertise im Bereich Hepatologie, interventionelle Endoskopie, Endosonographie und Dr. Peter Mansberger, Oberarzt und mit besonderer Expertise in der Kontrastmittelsonographie und der interventionellen Endoskopie. Ergänzt wird das Team durch OA. Dr. Christian Stöberl, der als Onkologe und Palliativmediziner eine herausragende Rolle in der Betreuung von Tumorpatienten in unserem Hause spielt.

Insbesondere die Verflechtung der Fachkompetenzen und der offene fachliche Austausch macht es möglich, auch komplexe Erkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln. Grade die schwierige Differentialdiagnose unklarer intestinaler Infekte oder das rasche Erkennen von Tumorerkrankungen ist eine stete Herausforderung. Durch meine breite internistische Vorerfahrung und das hervorragende Team ergeben sich Synergien, mit denen die Innere Medizin der Kreisklinik Bad Reichenhall eine erfolgreiche Entwicklung erreichen kann.

Eine Abteilung erfolgreich durch die Wirren der heutigen Krankenhauslandschaft zu führen bleibt eine ständige Herausforderung. Effektivität ist dabei ebenso wichtig wie eine gute und reibungslose Kommunikation. Dies gelingt nur gemeinsam auch mit Ihnen als niedergelassene Kollegen.

Leitung Palliativmedizin, Oberarzt

Internist, Palliativmedizin, Onkologe, Notfallmedizin

Kontakt Stationen
Palliativmedizin
Dr. med. Christian Stöberl

Oberarzt Innere Medizin, Palliativmedizin
T 0049 8651 772-11034

Hospizverein Berchtesgadener Land
T 0049 8651 7666299

Brückenschwestern Berchtesgadener Land
T 0049 175 2967043

Station 5 B
T 08651 772-430

Podcasts