Berufsausbildung Pflegefachfrau/ Pflegefachmann

Berufsfachschulen für Pflege Traunstein und Bad Reichenhall

Mit unseren Pflegeschulen in Traunstein und Bad Reichenhall sind wir mit ca. 205 Ausbildungsplätzen eine der größten Ausbildungsstätten der Region. Mit dem Anschluss an die Kliniken Südostbayern bieten wir Ihnen beste Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Ausbildung.

Start der Ausbildung:
Traunstein: 1. April und 1. September
Bad Reichenhall: 1. September

Wir würden uns freuen, Sie auf dem Weg zur/zum Pflegefachfrau/
Pflegefachmann bei uns an den Schulen begleiten zu dürfen.

Warum die Ausbildung bei uns?

  • Weil wir Ihnen eine Ausbildung bieten, die Ihnen als Basis für Ihre weitere berufliche Entwicklung viele Chancen bietet!
  • Weil die Kliniken Traunstein, Trostberg, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Ruhpolding und Freilassing gemeinsam fast alle Fachbereiche der Praxis abdecken und wir Ihnen verschiedenste Außeneinsatzmöglichkeiten bieten!
  • Weil wir motiviert sind, mit Ihnen gemeinsam die Ausbildung zu gestalten. Dies heißt für uns alle: Neues ausprobieren und gemeinsam den Weg gestalten!

Ausbildung

Ausbildungsbeginn:
1.  September jeden Jahres an den Schulen Traunstein und Bad Reichenhall
In der Schule Traunstein zusätzlich auch am 1. April.

Ausbildungsdauer:
drei Jahre

Praktische Ausbildung:
Die praktische Ausbildung umfasst mind. 2.500 Stunden.
Die praktische Ausbildung findet in den Kliniken Traunstein, Trostberg, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing und Ruhpolding statt. Des Weiteren absolvieren Sie praktische Einsätze in der ambulanten Pflege  sowie in der Psychiatrie und in der stationären Langzeitpflege.

Theoretische Ausbildung:
Die theoretische Ausbildung umfasst mind. 2.100 Stunden in verschiedenen Kompetenzbereichen nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung - Krankenpflegegesetz.
Der theoretische und fachpraktische Unterricht finden an der jeweiligen Berufsfachschule in Traunstein oder Bad Reichenhall statt.

Arbeitszeit und Urlaub:

Praktische Ausbildung:
Die wöchentliche Arbeitszeit während der praktischen Ausbildungsphasen im Schichtdienst beträgt 38,5 Stunden.

Theoretische Ausbildung:
Die theoretische Ausbildung ist in Blockunterrichtswochen organisiert.
Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt zwischen 36 bis 40 Schulstunden.

Urlaub:
Es wird ein Urlaub von mind. 30 Arbeitstagen gewährt. Die Urlaubszeit ist im Ausbildungsplan festgelegt.

Ausbildungsvergütung: (Stand 01.04.2021):
1. Jahr 1.165,69 €
2. Jahr 1.227,07 €
3. Jahr 1.328,38 €

Was sie bei uns erwartet!

Arbeitskleidung:
Arbeits- und Schutzkleidung wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ausbildungsvergütung:
Die Ausbildungsvergütung beträgt derzeit (Stand 01.04.21):
1. Jahr: 1.165,69 Euro (brutto)
2. Jahr: 1.227,07 Euro (brutto)
3. Jahr: 1.328,38 Euro (brutto)

Aufwand für Unterricht, Lehr- und Lernmittel:
Laut Pflegeberufegesetz werden den Schülerinnen und Schülern „ die Ausbildungsmittel einschließlich der Fachbücher, Instrumente und Apparate, die zur Ausbildung und zum Ablegen der staatlichen Prüfung erforderlich sind“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Mit einer Eigenbeteiligung für Studienfahrten, Seminarveranstaltungen, Prüfungsgebühren etc. ist in einer Größenordnung von ca. 50,- bis 150,- Euro pro Jahr zu rechnen.

Bibliothek:
Wir stellen Ihnen eine Präsenzbibliothek zur Verfügung. Ebenso sind verschiedenste aktuelle Pflegezeitschriften vorhanden.

Internet:
Ist in beiden Schulen für die Auszubildenden als freies W-LAN öffentlich zugänglich.

Wohnung:
In begrenzter Zahl stehen günstige Wohnmöglichkeiten im Schüler- und Personalwohnheim zur Verfügung.

Verpflegung:
In den krankenhauseigenen Cafeterien bieten wir eine kostengünstige Menüauswahl.

Ausbildungsziele

Die Ausbildung zur/m Pflegefachfrau/-mann soll entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur verantwortlichen Mitwirkung insbesondere bei der Heilung, Erkennung und Verhütung von Krankheiten vermitteln.
Dabei ist die Selbständigkeit und die Selbstbestimmung der Menschen in ihrer jeweiligen Lebensphase und Lebenssituation zu berücksichtigen.

Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen befähigen:

1. die folgenden Aufgaben selbstständig auszuführen:

  • Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs und Planung der Pflege,
  • Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses,
    Durchführung der Pflege und Dokumentation der angewendeten Maßnahmen,
  • Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege,
    Bedarfserhebung und Durchführung präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen,
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen bei der individuellen Auseinandersetzung mit Gesundheit und Krankheit sowie bei der Erhaltung und Stärkung der eigenständigen Lebensführung und Alltagskompetenz unter Einbeziehung ihrer sozialen Bezugspersonen,
  • Erhaltung, Wiederherstellung, Förderung, Aktivierung und Stabilisierung individueller Fähigkeiten der zu pflegenden Menschen insbesondere im Rahmen von Rehabilitationskonzepten sowie die Pflege und Betreuung bei Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten,
  • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes und Durchführung von Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen,
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung von anderen Berufsgruppen und Ehrenamtlichen in den jeweiligen Pflegekontexten sowie Mitwirkung an der praktischen Ausbildung von Angehörigen von Gesundheitsberufen,

2. ärztlich angeordnete Maßnahmen eigenständig durchzuführen, insbesondere Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation,

3. interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen fachlich zu kommunizieren und effektiv zusammenzuarbeiten und dabei individuelle, multidisziplinäre und berufsübergreifende Lösungen bei Krankheitsbefunden und Pflegebedürftigkeit zu entwickeln sowie teamorientiert umzusetzen.

(entnommen aus dem Pflegeberufegesetz (§5 PflBG))

Bachelorstudiengang Pflege

Die Berufsfachschule für Pflege Traunstein und Bad Reichenhall bieten in Kooperation mit der Hochschule Rosenheim den dualen Studiengang mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ an.

mehr Infos

Perspektiven

Nach der dreijährigen Ausbildung bietet sich Ihnen ein weites Berufsfeld. Sie können im gesamten Spektrum der Pflege (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege) arbeiten. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich für folgende Bereiche fort- und weiterzubilden:

  • Unterrichtstätigkeit an Berufsfachschulen für Altenpflege
  • Allgemeine Krankenpflege (Pflegefachseminar)
  • Anästhesie und Intensivpflege *
  • Praxisanleiter / -leiterin
  • Nephrologie*
  • Endoskopie
  • Enterostomatherapie
  • Krankenhaushygiene
  • Operationsdienst *
  • Psychiatrie
  • Rehabilitation
  • Stroke Unit*
  • Geriatrie
  • Onkologie
  • Stations- oder Abteilungsleitung
  • Leitung einer Einrichtung für Alten- / Krankenpflege
  • Gesundheitsberater /-in
  • Verschiedene Hochschulstudien (Pflegemanagement, Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik)

* (bietet unsere Einrichtung)

Zugangsvoraussetzungen

  • Fachhochschulreife, fachgebundene/allgemeine Hochschulreife oder
  • Meisterprüfung plus Beratungsgespräch oder
  • mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie mindestens dreijährige Berufspraxis plus Beratungsgespräch an der Hochschule sowie Bestehen eines zweisemestrigen Probestudiums
  • Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses
  • Ärztliche Bescheinigung über die Eignung zur Ausübung des Berufs bzw. zur Aufnahme des Studiums
  • bei im Ausland erworbener (Fach-)Hochschulreife ein Nachweis über Kenntnisse der deutschen Sprache mit einem Sprachniveau C1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen

Gemäß der QualV gilt eine Fachweiterbildung, wie beispielsweise die der Fachkrankenschwester für Intensivpflege, als Meisterprüfung.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie nur noch Online über unser Online-Bewerbungsportal:

Unsere Bewerbungsfristen sind:

  • für den Standort Traunstein zum Start am 1. April jährlich bis spätestens 15.12.
  • für den Standort Traunstein und Bad Reichenhall zum Start am 1. September jährlich bis spätestens 01.05.

mit einem formlosen Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Noten der letzten beiden Zeugnisse, Impfpass bzgl. Masernimpfpflicht sowie ggfs. Nachweis für besondere Kenntnisse.

Unsere Leitgedanken

Im Mittelpunkt der Mensch

Wir sind moderne Berufsfachschulen für Pflege und Krankenpflegehilfe im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe der Kliniken Südostbayern AG.
Die Schulstandorte Bad Reichenhall und Traunstein stehen in enger Kooperation für eine zukunftsorientierte Ausbildung.
Deshalb orientieren wir unsere Arbeit nach folgenden Leitlinien:

  • Wir legen Wert auf verständliche Unterrichtsvermittlung auf hohem fachlichem Niveau. 

  • Wir unterstützen unsere Dozenten durch kompetente methodisch-didaktische Beratung.

  • Wir führen unsere Schüler verantwortungsbewusst mit Respekt und Wertschätzung durch die Ausbildung.

  • Wir beziehen unsere Schüler in die Umsetzung unseres Ausbildungsprozesses ein und fördern ihre Selbständigkeit.

  • Wir präsentieren den Pflegeberuf als eigenständige Profession und treten mit Freude und Engagement dafür ein.

  • Die berufliche Ausbildung gestalten wir nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Pädagogik und Pflege und fördern die individuelle Entwicklung einer professionellen Berufsidentität.

  • Unsere Kultur der kollegialen und konstruktiven Zusammenarbeit wird gepflegt durch:
    Reflektion des eigenen Verhaltens und dessen Auswirkung.

Film

Bundeswettbewerb "Bester Schüler der Alten- und Krankenpflege"

2017 hat Dorothea Thurner, Schülerin der Berufsfachschule in Traunstein, den vierten Platz in der Endausscheidung der Nationalen Initiative Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ errungen und konnte sich für die „Nationalmannschaft Pflege Deutschland“ qualifizieren. Auf die Frage nach ihrer Motivation für die Teilnahme sagt Thurner: „Ich erlebe dort ein unheimliches Engagement, genieße den umfassenden Austausch mit Kollegen aus ganz Deutschland und werde zum Weiterlernen angespornt und mit den Meisterschaften geht es mir wie einem Sportler: Ich möchte etwas erreichen, etwas bewegen.“

Das Lehrerteam

Leitung Pflegeschulen Traunstein (KPS/KPH),
Pflegepädagogin (B.E.)

Leitung Berufsfachschule Bad Reichenhall
Berufspädagogin im Gesundheitswesen B.A.

Lehrer für Pflegeberufe
Stellv. Schulleitung Berufsfachschule für Pflege TS

Stellv. Schulleitung Berufsfachschule Bad Reichenhall
Lehrerin für Alten- und Krankenpflege, M.A. Pflegewissenschaft

Leitung Fachweiterbildung Intensiv- u. Anästhesiepflege
Traunstein
Berufspädagogin im Gesundheitswesen B.A.

Angelika Dusch

Fachbereichsleitung Krankenpflegehilfe
Lehrer für Pflegeberufe

Medizinpädagogin B.A.
Traunstein

Lehrerin für Pflegeberufe
Traunstein

Pflegepädagogin B.A.
Traunstein

Pflegepädagogin B.A.
Traunstein

Lehrerin für Pflegeberufe
Bad Reichenhall

Lehrerin für Pflegeberufe
Pflegepädagogin B.A.
Traunstein

M.A. Erwachsenenbildung
Traunstein

Lehrer für Pflegeberufe
Bad Reichenhall

Lehrerin für Pflegeberufe
Traunstein

Pflegepädagogin B.A.
Traunstein

Berufspädagogin im Gesundheitswesen
Traunstein

Dipl. Berufspädagogin für Gesundheitsberufe
Bad Reichenhall

Pflegepädagogin im Studium
Bad Reichenhall

Lehrerin für Pflegeberufe
Traunstein

M.A. Medizinpädagogik
Bad Reichenhall

Lehrer für Pflegeberufe
Traunstein

Pflegepädagogin im Studium
Traunstein

Bildungszentrum für Gesundheitsberufe Berufsfachschule für Pflege
Herzog-Friedrich-Straße 6
83278 Traunstein
T 0049 861 705-2351 (08:00-12:30 Uhr)
F 0049 861 705-2353
Berufsfachschule für Pflege Bad Reichenhall
Kurfürstenstraße 9
83435 Bad Reichenhall
T 0049 8651 772-240
oder
T 0049 8651 772-241
F 0049 8651 772-768
Kontakt Öffnungszeiten Sekretariat
Kontakt

Berufsfachschule für Pflege Traunstein
Herzog-Friedrich-Straße 6,
83278 Traunstein
T 0861 705-2351
F 0861 705-2353

Berufsfachschule für Pflege Bad Reichenhall
Kurfürstenstraße 9
83435 Bad Reichenhall
T 0049 8651 772-240
F 0049 8651 772-768

Öffnungszeiten Sekretariat

Das Sekretariat ist erreichbar von
Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr